Innovation

Forschungs- und Entwicklungsabteilung

Als führender Anbieter von Predictive Analytics für Instandhaltungs- und Reliability-Lösungen in einem sich ständig weiterentwickelnden Markt hat I-care™ schon immer großen Wert auf Innovation gelegt.

Überzeugt, dass die industrielle Revolution 4.0 noch in den Kinderschuhen steckte, entschied I-care™ 2007, eine R&D-Abteilung einzurichten und eine eigene Lösung für Industrial Internet of Thing (IIoT) und Cloud-basiertes Analysetool zu entwickeln.

Heute zählt die Forschungs- und Entwicklungsabteilung nicht weniger als 6 Mitarbeiter, die in Vollzeit mit neuen Technologien und Funktionalitäten für unsere Produktpalette Wi-care™ und I-see™ arbeiten.

 

Wesentliche Innovationen

Forschung und Entwicklung sind wesentliche Bestandteile der I-care™-Kultur. Die ersten Forschungsanstrengungen zielte darauf ab, die Möglichkeiten der Verwendung von Funktechnologie für Sensoren zu bewerten. Diese Idee zur Verwendung der Funktechnologie kam von der simplen Tatsache, dass verkabelte Lösungen sehr teuer waren. Zu dieser Zeit lag der Fokus auf der Verringerung von Personenbewegungen und Installationskosten.

Dies führte zu zwei wichtigen Innovationen, die das Fachwissen und die Reputation von I-care™ stärkten:

2009 - Fernüberwachung (Remote Condition Monitoring RCM)

RCM ist ein Ferndiagnosedienst, der durch die I-see™-Plattform umgesetzt wird. I-care™-Kunden können überall dort, wo sie sich befinden, von einer qualitativ hochwertigen Diagnose profitieren, ohne sich um die Reisekosten für Fachleute kümmern zu müssen.

 

2013 - Wi-care™

Eine drahtlose Technologie für Schwingungs-, Temperatur- und Wegaufnehmer, die wir an zu überwachenden Anlagen befestigen und die Daten in regelmäßigen Abständen an I-see™ übertragen. Die Wi-Care™-Technologie wurde patentiert.

 

 

Patente

Dank der Unterstützung der Wallonischen Regierung konnte die Produktion von Wi-care™-Sensoren 2013 mit der Einführung des ersten Prototyps beginnen. Ein europäisches Patent schützt die Technologie:

Funksignalübertragungsmodul, Diagnosesystem einer Industriemaschine und Verfahren zum Versorgen des Übertragungsmoduls.

Seitdem wurde die Wi-care™-Serie erweitert und verbessert, um stets die Erwartungen der Kunden zu antizipieren und das technologisch führende Produkt seiner Klasse auf dem Markt zu bleiben.

 

Auszeichnungen

 

2005

Prix Technocité "les talents de la création"

 

 

2009

Grand prix Wallon de l’entrepreneuriat

 

 

2011

Inno Pépites awards

 

 

2013

Trends Tendance Gazelles 

 

Wi-care™-Zertifikate

ATEX

Die ATEX-Richtlinie 2014/34/EU umfasst Geräte und Schutzsysteme, die zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen bestimmt sind. Die Richtlinie definiert die grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen und Konformitätsbewertungsverfahren, die anzuwenden sind, bevor Produkte auf dem EU-Markt in Verkehr gebracht werden. Sie ist an die Richtlinie des neuen Rechtsrahmens angeglichen und gilt ab dem 20. April 2016 und ersetzt die bisherige Richtlinie 94/9/EC.

KCs

Seit dem 7. November 2017 ist die Wi-care™-Serie (drahtlose Technologiesensoren) KC-zertifiziert und kann auf dem koreanischen Markt verkauft werden, einschließlich in explosionsgefährdeten Bereichen. Das KC-Zertifizierungszeichen (Korea Certification) entspricht der IECEx / ATEX-Zertifizierung für koreanische Industrien. Dies ist einer der genauesten Standards in Korea.

Das KCs-Zeichen wurde wenige Monate nach dem KC-Zeichen erhalten. KC bedeutet, dass die koreanischen Produktsicherheitsanforderungen für elektrische und elektronische Geräte und Komponenten eingehalten werden, die mit Wechselstrom von 50-1000 V betrieben werden.

FCC

Die FCC-Konformitätserklärung oder das FCC-Kennzeichen ist ein Zertifizierungszeichen für in den USA hergestellte oder verkaufte elektronische Produkte, das bestätigt, dass die elektromagnetischen Interferenzen des Geräts den von der Federal Communications Commission genehmigten Grenzwerten unterliegen.

IECEX

Das Ziel des IECEx-Systems besteht darin, den internationalen Handel mit Ausrüstungen und Dienstleistungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zu erleichtern und dabei das erforderliche Sicherheitsniveau aufrechtzuerhalten:

  • Reduzierte Prüf- und Zertifizierungskosten für den Hersteller
  • verkürzte Markteinführungszeit
  • internationales Vertrauen in den Produktbewertungsprozess
  • eine internationale Datenbankliste
  • Wahrung des internationalen Vertrauens in Geräte und Dienstleistungen, die durch die IECEx-Zertifizierung abgedeckt sind

CE

Mit der Anbringung der CE-Kennzeichnung an einem Produkt erklärt ein Hersteller, dass das Produkt alle gesetzlichen Anforderungen für die CE-Kennzeichnung erfüllt und im gesamten EEA verkauft werden kann. Dies gilt auch für Produkte, die in anderen Ländern hergestellt werden, die im EEA verkauft werden.

F+E Projekte

I-care™ ist ein Pionier in Sachen Innovation und beteiligt sich aktiv an mehreren internationalen Projekten.

Eines der Projekte nennt sich „Prophesy”.

PROPHESY-Projekt

I-care™ hat Predictive Maintenance zu seiner Spezialität gemacht und weltweite Bekanntheit in diesem Bereich erlangt.

In Zusammenarbeit mit NCP Wallonia schloss sich I-care™ den europäischen Forschungsprojekten an und beteiligt sich am Projekt PROPHESY.

PROPHESYs Vision ist es, als Katalysator für die breitere Bereitstellung und Nutzung der nächsten Generation von optimalen, adaptiven und selbstkonfigurierbaren PdM-Diensten zu fungieren. Mehrere Herausforderungen und Trends in Bezug auf das neue Zeitalter in Industrie 4.0 und PdM Adoption erhöhen die Notwendigkeit eines realisierbaren Markteintritts für eine neuartige PdM-Plattform, die eine durchgängige Entwicklung, Bereitstellung und Operationalisierung adaptiver, selbstkonfigurierbarer PdM-Dienste ermöglicht.

mehr>